Aber XY hat auch gepfeift

Ich mache ja momentan ein Praktikum in einer Grundschule. In meiner alten Grundschule, um genau zu sein. Eigentlich wäre es morgen zu Ende, aber ich habe spontan noch um eine Woche verlängert.

In diesem Praktikum bin ich in einer unendlich süßen ersten Klasse. Zwar sind einige auch wirklich anstrengend, aber insgesamt ist es einfach eine niedliche Klasse, in der ich gerne noch weiter bleiben möchte. Auch, weil es so spannend ist, die Kleinen bei ihren ersten Schritten in der Schule zu begleiten.

Beispiel Kommunikation. Klar können die Erstklässler nicht sämtliche Wörter korrekt beugen/in die Vergangenheitsform setzen. Auch bei den Artikeln schleicht sich gern hin und wieder ein Fehler ein. Die Fehler, die mich bis jetzt am Meisten zum Lachen gebracht haben:

  • (nach einer Ermahnung) „aber XY hat auch gepfeift!“
  • „Ich hab schon drei Zweis gefunden!“
  • „Kannst du mir das Löffel geben?“

Ist ja im Prinzip gemein, weil die das ja noch lernen.Aber trotzdem. Bei „das Löffel“ war alles aus. Gut, dass ich hinter den Kleinen sitze und sie es nicht sehen, wenn ich mich halbtot lache.

Worauf ich mich jetzt schon freue, ist eine Musikstunde in der nächsten Woche, die ich gestalten darf. Ich hab dafür auch schon ein Lied. Eins, das ich früher selbst gesungen hab, als ich in der Grundschule war. Vielleicht kennt das der Eine oder Andere, es heißt „Das Lied über mich“. Man findet auch zahlreiche Aufnahmen davon im Internet – eine von einem zweijährigen Mädchen. Einfach nur goldig. Das werd ich mit den Kleinen singen. Zwar studier ich ja eigentlich Deutsch & Englisch auf Lehramt, wollte aber die ganze Zeit über auch Musik machen. Nur ging das nicht, weil ich die Anmeldefrist verpasst habe. Sehr schade. Aber dafür kann ich jetzt schon mal das machen, was mir am Meisten Spaß bringt. Als Vorübung für das fünfte Semester, wenn ich Musik als drittes Unterrichtsfach dazunehmen kann! Bis dahin werd ich noch viele Kinderlieder lernen und Musikstunden miterleben…

Heute war eine Musikstunde, die mich persönlich total angesprochen hat. Wir haben einige Liedausschnitte gehört, die bestimmte Themenkomplexe darstellen sollten – „Bach“, „See“ und „Gebirge“. Drei Themen, drei Ausschnitte. Die Kleinen haben noch gegiggelt, ich bin dagegen komplett in die Musik eingetaucht, saß da und habe mit geschlossenen Augen zugehört. Wunderschön. Überflüssig zu erwähnen, dass ich alle Ausschnitte richtig zugeordnet habe. Ich glaube, die CD muss ich mir mal ausleihen und in Ruhe zu Hause anhören. Um wieder dieses schöne Gefühl zu durchleben, in die Musik einzutauchen und alles um mich herum zu vergessen.

Advertisements

~ von amhránaí - September 16, 2010.

2 Antworten to “Aber XY hat auch gepfeift”

  1. Mir persönlich gefällt ja: »Ich habe schon drei Zweis gefunden!« =D

  2. Ich finde auch, das Musik eine ganz wichtige Sache ist. Leider kann ich selber nicht gut singen, aber gut, was solls, dafür habe ich andere Begabungen. Ist aber echt süß, dass die Kiddys die Sachen so schön falsch sagen. Mein Bruder hat zu Figuren früher immer „Friguren“ gesagt und ich soll angeblich „Panagei“ gesagt haben statt Papagei.
    Jaja, Kind sein war toll…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: