Und der Rest war Schweigen

Zwar bin ich kein Mensch, der ununterbrochen reden muss. Aber ich würde mir gerne die Möglichkeit dazu erhalten. Die habe ich im Moment nicht. Meine Stimme ist komplett weg, teilweise auch dank der Chorprobe gestern (hätte vielleicht doch nur zuhören sollen).Bis das wieder besser wird, muss ich wohl oder übel den Mund halten. Auch wenn das verdammt schwierig wird, weil ich ja immer noch beim Praktikum bin. Und heute ganz nebenbei auch noch meine erste Unterrichtsstunde habe. Da ich irgendwie bezweifle, dass die Kleinen so leise sein werden (mittlerweile kenn ich die Klasse ja ganz gut), dass sie mich hören können, ist der Versuch damit im Eimer. Es sei denn, es geschieht ein Wunder und ich kann nachher wieder reden. Was im Moment für mich eigentlich genauso schlimm ist – ich kann nichtmal den Ipod aufdrehen und laut mitsingen. Normalerweise die einzige Möglichkeit, um mich morgens positiv zu stimmen. Jetzt kann ich nur zuhören bei den Songs von Anna Depenbusch oder Regy Clasen . Das ist wirklich hart… zwar behaupte ich nicht, gesangstechnisch an die Beiden heranzukommen (noch lange nicht), aber ich sing trotzdem gerne mit. Und das ist jetzt erstmal gestrichen……

Advertisements

~ von amhránaí - September 21, 2010.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: