Musik für die Augen und Ohren

Nach einer langen Pause gibt es hier auch endlich mal wieder etwas Neues zu lesen. Und zwar habe ich dieses Mal einen Buch- und einen CD-Tipp parat.

Zunächst einmal der Buchtipp. Hierbei handelt es sich mehr oder weniger um ein Sachbuch, nämlich den „Musik-Verführer“ von Christoph Drösser. Das Buch ist nicht das, wonach es klingt – vielmehr bietet es eine wissenschaftlich fundierte Auseinandersetzung mit dem Einfluss, den Musik auf unser Leben hat. Drössers Ausführungen erstrecken sich von den Grund für die Popularität, den Musik überall auf der Welt hat, über die Untersuchung, ob tatsächlich jeder Mensch musikalisch ist (wobei es hier natürlich unterschiedliche Abstufungen gibt), bis hin zu Informationen über die Auswirkungen, die Musik auf unser Gehirn, die menschliche Entwicklung und sogar den Verlauf bestimmter Krankheiten hat. Dabei schweift er grundsätzlich nicht in eine Auslegung für Wissenschaftler ab, sondern erklärt alles so, dass auch ein (musikinteressierter) Laie es versteht. Ein großartiges Buch für alle, die an Musik interessiert sind (und damit meine ich nicht lediglich „die eine möglichst große Bandbreite von Musikstilen mögen“, sondern auch und vor allem Interessierte an der Musikwissenschaft).

Mein zweiter Tipp des Tages bezieht sich auf eine CD, in deren Genuss ich erst kürzlich gekommen bin, nachdem ich fast 2 Jahre darauf gewartet habe, sie endlich in meinen Händen zu halten. Hier mischen sich Jazztöne mit bekannten Stücken von Joni Mitchell, James Taylor oder auch Van Morisson und 4 außergewöhnlichen Stimmen, die es schaffen, mit ihrem Zusammenklang neue Stücke zu kreieren, die direkt unter die Haut gehen und auch dort bleiben. Auch beim zweiten, dritten, vierten, fünften Mal entdeckt man noch weitere Feinheiten, die jeden Song zu einem Erlebnis machen, das man nicht missen möchte. Eine besondere Empfehlung spreche ich für die Stücke „Big Yellow Taxi“, „So danco samba“ und „Moondance“ aus. Doch auch die anderen Stücke sind toll arrangiert und gesungen, so dass die CD von 4Square absolut zu empfehlen ist. Kein Main-Stream und das ist auch gut so.

Und noch eine Anmerkung in eigener Sache – mein Berichteblog (zu finden hier ) hat im Laufe des heutigen Tages die Besucherzahl 5000 geknackt!

Advertisements

~ von amhránaí - Mai 24, 2011.

2 Antworten to “Musik für die Augen und Ohren”

  1. […] zu hören, doch unglücklicherweise ist das Reinhören online nicht mehr möglich. Die Band hat hier auf meinem anderen Blog schon einmal Erwähnung gefunden; wessen Interesse vielleicht doch geweckt […]

  2. […] zu hören, doch unglücklicherweise ist das Reinhören online nicht mehr möglich. Die Band hat hier auf meinem Blog schon früher einmal Erwähnung gefunden; wessen Interesse vielleicht doch geweckt […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: